Ausstellung „Marcus Geiger, Einbau Kunstverein“
Eröffnung: Samstag, 8. September 2018, 18 - 20 Uhr
Dauer: 9.9. - 4.11.2018

Fluchtachterl am Freitag, 2. November, 18 - 21 Uhr
Die bunte Revue vor Ausstellungsschluss: Mit Wandtaufe, Künstlergespräch, kuriosen Kurzfilmen und besinnlichen Gesangseinlagen.


Die Trennwand zwischen Büro und Ausstellungsraum wird fertig verplankt. Wir taufen sie auf den Namen „Ja-Nein-Ja-Nein-Wand“.

 

Ani Gurashvili, Vika Prokopaviciute, Niclas Schöler

„Vorwand II“

Gastkuratorin: Anette Freudenberger

 

Die zweite Ausstellung im neu gegründeten Kunstverein Eisenstadt ist eine weitere Annäherung an die Räumlichkeiten. „Vorwand II“, der Titel der Schau von Ani Gurashvili,
Vika Prokopaviciute und Niclas Schöler, lässt sich auf die vergleichsweise lange Ausstellungswand im Kunstverein beziehen, die damit zugleich als Anstoß für ihre künstlerische Produktion und spezielle Anordnung benannt wird. Die drei jungen KünstlerInnen, die Malerei an der Angewandten in
Wien bei Henning Bohl studierten, interessieren sich für das Verhältnis von Einzelbild zur gesamträumlichen Inszenierung. In Eisenstadt setzen sie ihre zuvor begonnene Zusammenarbeit fort. Sie gehen auf die Bedingungen vor Ort ein und bringen ihre sehr unterschiedlichen Arbeiten in einen installativen Zusammenhang, der historische Arten der Hängung mit der Präsentation von Bildern im digitalen Raum vermischt. Die Rückbindung an den physischen Raum erfolgt über eine farbige Wandgestaltung, die den Kunstverein mit seiner unmittelbaren Umgebung in Eisenstadt verbindet.

Eröffnung: Samstag, 8. Dezember 2018, 18 – 20 Uhr

Kathrin Wojtowicz und Hélène Fauquet
Ausstellung kuratiert von Anette Freudenberger

Eröffnung am Sonntag, 5. Mai 2019, 16 Uhr

Ausstellungsdauer: 5.5 - 30.06.2019

Öffnungszeit: Fr. 14-18 Sa. 14-18 So 14-18 Uhr

„cinkos / kompliz*in: Sari Ember + Ralo Mayer


Ausstellung parallel zur Herbstgold-Kunst-im-öffentlichen Raum (11.9. – 6.10. 2019)
Eröffnung der Ausstellung: Freitag, 13. September 2019, ab 17.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 14.9. - 8.12.2019
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonntag,  jeweils 14:00 bis 18:00

 

Gratis Shuttlebus

zur Vernissage am 13.9.2019

Wien - Eisenstadt ab

16.30 Uhr Hauptbahnhof Wien/Haupteingang, Zufahrt Sonnwendgasse

22.00 Uhr Rückfahrt von Eisenstadt nach Wien 

Keine Anmeldung notwendig

Mit der Ausstellungsserie KOMPLIZENSCHAFT präsentiert der Kunstverein Eisenstadt jeweils zwei künstlerische Positionen, die sowohl dem besonderen Standort des Kunstvereins im Burgenland entsprechen, als auch im Zusammenspiel unterschiedlicher Denk- und Handlungsweisen ein gemeinsames Konzept entwerfen und dieses in komplizenhafter Konspiration umsetzen werden. Dabei bezieht sich der Einzelne jeweils auf den Anderen. Anstelle von Einzelkämpfern und Ich-AGs treten neue Formen der Zusammenarbeit, die das »Mit« der Mittäterschaft aus der Perspektive der Kunst erproben. 

Anlass für diese von Barbara Horvath konzipierte Ausstellungsserie sind die Herausforderungen der neuen Arbeitswelt – vieles wurde durch digitale Transformation und postfordistische Strukturen erleichtert, ebenso vieles wurde komplizierter. Soziale Gefüge verändern sich und damit auch die Qualität von zwischenmenschlichen Beziehungen. Gemeinsam quer zu Strukturen und Grenzen zu agieren, wird als roter Faden den Kunstverein Eisenstadt und dessen burgenländische Lage zwischen Ungarn, Slowenien und Slowakei ab September 2019 bis 2021 beschäftigen. 

 

Ein prominentes Beispiel für die »Grenzlage« ist bereits die erste künstlerische »Komplizenschaft«: Die ungarische Künstlerin Sári Ember (*1985 in São Paulo) und der österreichische Künstler Ralo Mayer (*1976 in Eisenstadt) verflechten, verhandeln und verstricken sich im Versuch, dem Thema des Kollaborativen nachzugehen.

 

 

GO BUGS GO!

 

Edgar Honetschläger und die Schülerinnen und Schüler
des BG/BRG/BORG Eisenstadt

Ausstellungsdauer: 15. Dezember 2019 – 9. Februar 2020

Der österreichische Künstler und Filmemacher Edgar Honetschläger widmet sich in seinem international angelegten Projekt Go Bugs Go! dem Versuch, kollektive Renaturalisierungsmaßnahmen in Gang zu setzen und vor allem Insekten ihren Lebensraum zurück zu geben.Der Kunstverein Eisenstadt präsentiert die transdisziplinäre Initiative des Künstlers gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des BG/BRG/BORG Eisenstadt (Gymnasium Kurzwiese), kuratiert von Barbara Horvath. Edgar Honetschläger ruft eine kollaborative Praxis ins Leben, die jeden Einzelnen von uns auffordert aktiv zu werden, um unsere Erde vor dem drohenden Kollaps zu bewahren.

Zum Nachhören








im Rahmen der Mahlzeit Burgenland

Sendung vom 16.01.2020 spricht der Künstler Edgar Honetschläger im Gespräch mit Georg Prenner über die Kooperation mit den Schülerinnen und Schülern und über das Projekt GoBugsGo.
 

 

mz_podcast_edgar_honetschlger_726899
00:00 / 23:19

(c) Alfredo Barsuglia / Kunstverein Eisenstadt, 2019

Förderer, Sponsoren und Kooperationspartner: